RSS-Feed

Archiv der Kategorie: Leipziger Buchmesse

Kurz & Knapp #LBM17

Veröffentlicht am

Die Leipziger Buchmesse ist der Auftakt der Branche für das kommende Jahr und für mich war diese #LBM17 auch ein kleiner Neustart. Sie gab mir die Motivation und Inspiration wieder aktiv auf meinem Blog zu werden. Der erste Schritt vor jeder Leipziger Buchmesse ist – und das seit vielen Jahren, auch als an ein Blog noch gar nicht zu denken war – der Blick in das Programmheft von „Leipzig liest“.

Die Lesungen mit Rolf Hochhuth und Christoph Hein waren jedoch gesetzt, Weiteres sollte sich im Laufe der Messe ergeben. Termindruck habe ich mir 2017 nicht gemacht – der einzig richtige Weg für mich. Und so konnte ich mich treiben lassen, spontane Treffen mit Verlagsmitarbeitern und Bloggerkollegen kamen zustande und ich hatte Zeit für viele neue Bücher. Neugierig bin ich vor allem auf das neue Buch von Christoph Hein, auf den aktuellen Roman der chilenischen Schriftstellerin Nona Fernández aber auch auf die diesjährige Gewinnerin des Preises der Leipziger Buchmesse Natascha Wodin. Meine Shortlist der Leipziger Buchmesse 2017.

lbm_bücher

Nona Fernández: Die Straße zum 10. Juli
Chris Kraus: Das kalte Blut

Natascha Wodin: Sie kam aus Mariupol
Meir Shalev: Mein Wildgarten
Rolf Hochhuth: Eiffelturm Titanic Mondlandung Mindestrente
Christoph Hein: Trutz

Während der Messe selbst habe ich vor allem über meinen Twitter-Kanal berichtet. Meine Eindrücke habe ich Euch noch einmal in einer Diashow zusammengetragen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer mehr über die Messe erfahren möchte, sollte sich bei folgenden Bloggern umschauen: Sounds & Books | Schöne Seiten | Pinkfisch | Fräulein Julia |
Buzzaldrins Bücher | Frank O. Rudkoffsky |  lustauflesen.de | Poesierausch |

 

#LBM 2016

Veröffentlicht am

Die Leipziger Buchmesse hatte 2016 wieder einige Höhepunkte für mich parat. Und der Leitsatz weniger ist mehr hat sich dieses Jahr voll ausgezahlt.

Den Auftakt am Donnerstag bildete ein Experten-Diskussionsforum im Rahmen des diesjährigen Schwerpunktes Europa 21 – Denk-Raum für die Gesellschaft von morgen. Im Café Europa debattierten der syrische Philosoph, Universitätsprofessor und Menschenrechtsaktivist Sadik al-Azm, Nahostkorrespondent Karim El-Gawhary und Politik- und Islamwissenschaftler Michael Lüder über die Geschichte, Ursachen und Bedeutung der Fluchtbewegungen aus dem Nahen Osten.

LBM16_Cafe Europa

v.l.n.r.: Sadik al-Azm, Karim El-Gawhary, Michael Lüder und Moderator Lothar Müller

Einstimmiger Tenor: die komplexe Problematik im Nahen Osten wird nicht so einfach zu lösen sein, dazu spielen die vielen geopolitischen Interessen der einzelnen Akteure eine zu große Rolle. Die nächste Flüchtlingswelle werde wohl aus Lybien kommen und spätestens im Frühjahr einsetzen. Karim El-Gawhary schilderte zugleich tragische wie berührende Schicksale Flüchtender, die er in seinem aktuellen Buch „Auf der Flucht zusammengefasst hat.

Lies den Rest dieses Beitrags

#lbm15 und die Literatur

Veröffentlicht am

Die Leipziger Buchmesse 2015 ist vorbei. Neben den vielen herzlichen Begegnungen mit Literaturbloggern und Menschen aus der Branche habe ich vor allem viele Anregungen für die zukünftige Lektüre erhalten. Kurz zusammengefasst, möchte ich auf kommende Höhepunkte hinweisen.

Ein sehr wichtiger Schwerpunkt war dieses Jahr das Jubiläum 50 Jahre Diplomatische Beziehungen Israel-Deutschland. In diesem Rahmen besuchten viele israelische SchriftstellerInnen mit neuen Texten die Buchmesse in Leipzig. Unter anderem Amos Oz und Meir Shalev. Beide begeistern mich mit ihrem Werk aber vor allem faszinieren sie mich als Menschen. Beide sind ungewöhnlich unterhaltende Erzähler und schöpfen aus einem unendlichen Fundus an Geschichten und Anekdoten. Amoz Oz erlebte ich mit seinem neuen Roman „Judas“ im Schauspielhaus Leipzig während Der langen Nacht der deutsch-israelischen Literatur. Einen atmosphärischen Bericht kann man bei „Leipzig lauscht“, dem Blog zu Leipzig liest nachlesen.

Lies den Rest dieses Beitrags

Leipziger Buchmesse 2014 – Impressionen

Veröffentlicht am
SAMSUNG

Leipziger Buchmesse 2014 © glasperlenspiel13

Aus verschiedenen Gründen wird es dieses Jahr keinen besonderen Bericht zur Leipziger Buchmesse geben. Erstens war ich nur einen Tag auf der Messe und habe sie nicht so intensiv wie die Jahre zuvor erlebt. Zweitens warten viele ungeschriebene Beiträge auf mich. Daher heißt es Prioritäten setzen! Aber ganz so einfach will ich mich dann doch nicht aus der Affäre ziehen und deshalb gibt es ein paar Impressionen aus Leipzig. Auf diesem Weg möchte ich mich auch bei der Leipziger Messe bedanken, die all das wieder einmal hervorragend gestemmt hat! Schon heute ist die Vorfreude auf 2015 groß!

Lies den Rest dieses Beitrags

Leipziger Buchmesse 2014 – ein Ausblick

Veröffentlicht am

Auch dieses Jahr fiebere ich DEM literarischen Höhepunkt des Frühjahres entgegen. Vom 13. – 16. März findet die Leipziger Buchmesse statt. Es ist der Literaturauftakt des Jahres und mit circa 2.000 Verlagen der Branchentreff schlechthin. Das eigentlich Wundervolle an dieser Messe ist aber, dass der Leser/die Leserin und die Literatur an sich im Mittelpunkt stehen. Und so freue ich mich auf die Veranstaltung und auf Europas größtes Lesefestival „Leipzig liest„. Vor allem aber auf jede Menge Literatur verpackt in wunderschönen, gedruckten (!) Büchern.

Viele Autoren werden wieder an unzähligen Veranstaltungsorten, die über ganz Leipzig verteilt sind, aus ihren aktuellen Werken lesen. Schon jetzt ist bekannt, dass Margaret Atwood, Simon Becket, Frank Schätzing, Martin Suter und Ingrid Noll kommen werden. Wer es ganz genau wissen will, schaut ab dem 13. Februar einfach auf der „Leipzig liest“-Seite nach. Dort sind alle Veranstaltungen digitalisiert und man kann sich bequem am Computer seine Lesungen zusammenstellen.

Ein Schwerpunkt ist der Auftritt der Schweiz. Circa 80 Autoren sind in Leipzig dabei und stellen bei Lesungen und Gesprächen ihre neuesten Bücher vor. Das „Schweizer Festivalzentrum“ befindet sich im Schauspielhaus Leipzig. Dort wird auch am 8. März der Auftritt der Schweiz offiziell mit einem Festakt eröffnet. Während der Messe finden täglich Veranstaltungen statt, darunter die mit den Kornhausbibliotheken Bern realisierte „Living Library“: Schweizerinnen und Schweizer werden als „lebende Bücher“ ihre Alltagsgeschichten erzählen. Außerdem steht zum Abschluss der Messetage ein theatraler Höhepunkt auf dem Programm: Dürrenmatts „Physiker“ in der Inszenierung von Herbert Fritsch, ein Gastspiel des Schauspielhauses Zürich. «Auftritt Schweiz» setzt aber vor allem auf den Austausch und direkte Begegnungen: An zahlreichen Orten der Leipziger Innenstadt werden rote „Schweizer Lesebänke“ aufgestellt, eine eigens gestaltete Version der Holzbänke, die in der Schweiz von „Verschönerungsvereinen“ für Wanderer an Orten mit guten Aussichten aufgestellt werden. Zur Leipziger Buchmesse gibt es auch das «Auftritt Schweiz»-Lesebuch, das an MessebesucherInnen als Gastgeschenk verteilt wird.

Ein weiterer Schwerpunkt ist zum dritten und letzten Mal „tranzyk.kilometer 2014“ – Literatur aus Polen, der Ukraine und Belarus. Mehr als 20 AutorenInnen werden sich und ihre Bücher in Leipzig präsentieren. Wichtige Themen sind vor allem die aktuelle Situation in der Ukraine und damit die Protestbewegungen, der Erste Weltkrieg und Rechte Bewegungen im östlichen Europa. Dieses Jahr soll auch die visuelle Kunst einen wichtigen Stellenwert erhalten und so wird aufgezeigt, welche Rolle die Fotografie in den einzelnen Ländern spielt.  

Viele Jahre war der Mangabereich ein Teil der Leipziger Buchmesse. Dieses Jahr und das ist die Neuerung schlechthin wird es eine eigene Halle zu den Themen Manga, Comic, Graphiy Novels, Japan und Cosplay geben. Und damit ist die Manga-Comic-Convention (MCC) geboren, die parallel zur Leipziger Buchmesse statt findet. 170 Aussteller umfasst diese Messe und bereits jetzt haben sich internationale Stars angekündigt. Des Weiteren werden Kalligrafie-, japanische Sprach- und Bogenschießworkshops angeboten.

Aber auch bekannte Themenwelten erwarten den Besucher. So freue ich mich neben dem Buchkunst und Grafikbereich auf die Literaturmeile der Leipziger Antiquariate in der Hoffnung das eine oder andere Schmuckstück zu finden. Gezielt werde ich dieses Jahr auch den Fokus Bildung unter die Lupe nehmen. Mit zwei Kindern macht das durchaus Sinn. Der Preis der Leipziger Buchmesse und jede Menge andere Preise seien an dieser Stelle ebenfalls erwähnt.

GANZ NEU und besonders interessant für meine Bloggerkollegen: ab diesem Jahr ist es möglich sich als Blogger/Bloggerin im Pressebereich zu akkreditieren. Ich habe es schon erfolgreich durchgeführt und erhalte alle wichtigen Unterlagen eine Woche vor Messebeginn mit der Post.

Wer sich schon mal einstimmen will, sollte sich die Impressionen von der letzten Leipziger Buchmesse zu Gemüte führen.

Buchmesseperlen finden neues Zuhause

Veröffentlicht am

Die Buchmesse 2013 in Leipzig gehört schon wieder der Vergangenheit an und es wird Zeit, dass auch ich euch meine Eindrücke und Erlebnisse mitteile.

Diesen Beitrag widme ich aber zunächst meinen neuen Bücherperlen, die den weiten Weg von der Messe in mein Heim gefunden haben. Dieses Jahr habe ich weniger bei den Neuerscheinungen sondern vor allem bei der „Literaturmeile der Leipziger Antiquariatsmesse“ zugegriffen: von Anna Seghers über Klaus Mann bis hin zu José María Arguedas.

 

Julio Cortázar „Fantomas gegen die multinationalen Vampire“
Meir Shalev „Judiths Liebe“
„Literarisches Leipzig – Der Dichter und Denker Stadtplan“
Nona Fernández „Die Toten im trüben Wasser des Mapocho“
Isaac Bashevis Singer „Feinde, die Geschichte einer Liebe“
Anna Seghers „Die Toten bleiben jung“ 
Carla Guelfenbein „Nackt Schwimmen“
José María Arguedas „Die tiefen Flüsse“
Klaus Mann „Symphonie Pathétique – ein Tschaikowsky-Roman“

Ganz herzlich möchte ich mich beim Septime Verlag Wien für zwei Rezensionsexemplare (Julio Cortázar und Nona Fernández) bedanken.

Leipziger Buchmesse & Leipzig liest 2013

Veröffentlicht am

LOS GEHTS! 
Ab morgen Abend bin ich wieder mittendrin im Buchmessefieber. Tauche ab in die Welt der Literatur und daher ist es auf glasperlenspiel13 auch erstmal ruhig. Erlebnisse, Berichte und Neues rund ums Buch gibt es ab nächster Woche hier. 

Eure Bücherliebhaberin