RSS-Feed

Leipziger Buchmesse Direktor Oliver Zille im Kurzinterview – “buchmesse:blogger in erster Linie unabhängig”

Veröffentlicht am

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse 2015 wollte ich wissen, was es mit der Ausrichtung buchmesse:blogger auf sich hat und bat Buchmesse Direktor Oliver Zille zu einem Gespräch.

Im Gespräch mit Buchmesse Direktor Oliver Zille

Herr Zille, das war ja doch eine große Überraschung für uns Blogger als es im Januar hieß, dass wir unter dem Namen buchmesse:blogger ein „zu Hause“ auf der Leipziger Buchmesse bekommen. Warum gerade jetzt?

In den vergangenen Jahren haben sich zunehmend auch literarische Portale, Foren, Onlinemagazine und Blogs auf unserer Messe akkreditiert. Literarische Öffentlichkeit spielt sich mit steigender Tendenz im Netz ab. Mit der Einrichtung einer eigenen Bloggerlounge reagieren wir auf diesen Trend.

Was erhoffen Sie sich von dieser strategischen Ausrichtung?

Die Bloggerszene wächst stetig und professionalisiert sich. Damit wird sie auch für die Buchbranche immer wichtiger. Und unsere Aufgabe sehen wir vor allem darin, auf der Messe einerseits gute Arbeitsbedingungen und zum anderen einen Treffpunkt zu organisieren, auf dem sich Literaturblogger mit Verlagen, Autoren, anderen Literaturvermittlern und Gleichgesinnten austauschen können.

Sie sprechen von einer ersten unabhängigen Plattform. Warum ist Ihnen das so wichtig?

Die Betonung liegt hier auf “unabhängig“. Die Blogger sollen, wie Journalisten auch, frei darin sein, wofür sie sich interessieren, was sie besprechen und wie sie das tun. Das ist letztlich vor allem fürs Leser-Publikum wichtig, bei der Bewertung von Literatur auf Stimmen ganz unabhängig von den Autoren und professionellen Vermarktern vertrauen zu können.

Wie waren die Reaktionen von Ausstellern, Presse und Bloggern auf diese News?

Wir haben durchweg positive Rückmeldungen erhalten. Die Blogger fühlen sich besonders wahrgenommen und die Verlage sind immer an neuen Verbreitungskanälen interessiert und suchen den Kontakt zu den Bloggern.

Sie waren unter anderem Jurymitglied bei der Aktion Bloggerpaten für den Preis der Leipziger Buchmesse gesucht. Was hatten Sie für einen Eindruck hinsichtlich der Bewerbungen?

Ich war vor allem von dem großen Interesse und der Begeisterung der Blogger für unsere Aktion angetan. Wir haben viele Bewerbungen von sehr professionell gemachten Blogs bekommen. Für mich persönlich war das eine gute Gelegenheit, die Szene noch besser kennenzulernen und ich habe dabei auch wieder interessante Entdeckungen gemacht.

Sie kommen am Samstagmittag selbst auf einen Besuch in der Bloggerlounge vorbei. Was denken Sie erwartet sie dort oder besser wie stellen Sie sich Literatur- und Bücherblogger vor?

Vielleicht literaturbegeisterte Menschen mit Sendungsbewusstsein? Ich bin ein neugieriger Mensch und lasse mich mal überraschen.

Herr Zille jetzt aber mal Hand aufs Herz: Lesen Sie selbst Literaturblogs?

Als Buchmessemann interessiere ich mich für alle Formen der Literaturvermittlung und Leseförderung und da passiert im Netz viel Innovatives. Gute Blogs gehören da unbedingt auch dazu. Andererseits spiegelt meine tägliche Arbeit ständig soviel Leseanregung und auch Austauschmöglichkeiten auf mich als “privaten“ Leser zurück, dass ich ehrlich gesagt darüber hinaus gar nicht sehr aktiv suchen muss.

Vielen Dank für dieses Gespräch. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team eine erfolgreiche Messe und hoffe, dass die Blogger weiterhin ein Thema in Leipzig bleiben.

Advertisements

»

  1. Pingback: Rückblick auf die Leipziger Buchmesse 2015

  2. Pingback: Sammelsurium Numero 3 – Leipziger Buchmesse | Buecherkinder-Blog

  3. Ich habe mich im Vorfeld gar nicht über die Buchmesse informiert und entdecke sie jetzt erst Stück für Stück über die Buchblogs, die ich lese. Von daher habe ich mich sehr über dieses Interview gefreut.
    Eine Buchmesse bei der Blogger nicht nur geduldet, sondern aktiv miteinbezogen werden, da wäre ich auch gerne dabei gewesen. Vielleicht setzt sich diese Einstellung ja auch bei anderen Literaturveranstaltungen durch.

    LG und ein schönes Restwochenende,
    Katarina :)

    Gefällt mir

    Antwort
    • buecherliebhaberin

      Liebe Katarina,

      nun ist die Messe schon wieder vorbei. Und es beginnt die Vorfreude auf die Nächste ;). Warst du denn in Leipzig und wenn ja wie waren deine Eindrücke?

      Liebe Grüße und noch einmal ein herzliches Willkommen zurück an dieser Stelle.
      Vera

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      • Ich war leider nicht dabei. Die Buchmessen liegen immer so blöd für mich, da ich noch studiere, mir also nicht frei nehmen kann.
        Ich möchte diesen August aber unbedingt zum Edinburgh Buchfestival reisen (und natürlich auch darüber berichten). Es wäre mein Messedebüt ;)

        Gefällt mir

        Antwort
  4. Pingback: Acht Stunden reinstes Vergnügen – die Leipziger Buchmesse 2015 | Klappentexterin

Und was sagst du dazu ...?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: