RSS-Feed

BlogStöckchen

Veröffentlicht am
Jetzt werden sich sicher einige fragen: Was ist bitte schön ein BlogStöckchen? Für alle diejenigen, die mit dem Begriff noch nicht vertraut sind, sei es kurz erklärt.

Ein Blogstöckchen (kurz: Stöckchen) ist eine von Bloggern initiierte Aktion mit dem Ziel Blogger besser untereinander zu vernetzen. Dabei werden spezielle Fragen zu Büchern und Literatur (zumindest bei den Buchbloggern) erstellt. Diese werden später immer wieder kopiert, nur sind die Antworten von Blog zu Blog eben unterschiedlich. Wer die Fragen eines Stöckchens beantwortet, nennt am Ende zwei oder mehr Blogger, die als nächstes an der Aktion teilnehmen sollen. Dieser Vorgang wird als „Weiterwerfen“ bezeichnet. Man muss das Stöckchen nicht aufheben bzw. auf die Fragen antworten, man kann es durchaus auch liegen lassen.

Vor einiger Zeit hat mir buechermaniac vom Blog lesewelle ein Stöckchen zugeworfen. Das ist in der Tat das erste, was ich beantworte. Los gehts.

Welches Buch liest du momentan?

Gaito Gasdanow „Ein Abend bei Claire“ und ich liebäugele schon jetzt mit dem nächsten Buch: Jonathan Safran Foer „Alles ist erleuchtet“ und freue mich schon auf die Diskussion mit Caterina von Schöne Seiten, die dieses Buch als ihr Lieblingsbuch erkoren hat. Vielleicht wird es aber auch das chilenische Schreibwunder Roberto Bolaño mit „Chilenisches Nachtstück“. Ihr werdet es erfahren …

Warum liest du das Buch?
Gasdanow habe ich in der Frühjahrsvorschau beim Hanser Verlag entdeckt. Diesen russischen Autor kannte ich bisher noch nicht und er wird als einer der wichtigsten russischen Exilautoren des frühen 20. Jahrhunderts vorgestellt. Momentan wurden erst zwei seiner Romane ins Deutsche übersetzt und es scheint so, dass Hanser sich auch seinen anderen Werken widmen wird.
Ich erfreue mich in regelmäßigen Abständen an russischer Literatur, ob nun ältere Jahrgänge wie Dostojweski oder Tolstoi oder jüngere wie Viktorija Torkajewa. Zuletzt las ich bereits zum zweiten Mal Michael Bulgakow „Meister und Margarita“

Was magst du daran?
Bis jetzt fasziniert mich bei Gasdanow die Sprache. Er wird als der russische Camus beschrieben. Das will und kann ich nach 80 Seiten noch nicht unterschreiben aber mir gefallen seine Gedankengänge und die Schlüsse, die er daraus zieht.

Wurde dir als Kind vorgelesen?
Ja, natürlich. Wäre schlimm wenn nicht! Welches Kind möchte denn nicht in die unendlich vielen Geschichten und Abenteuer, die aus Büchern hervorgehen, versinken und im besten Fall, diese weiterspinnen.

Kannst du dich an eine der Geschichten erinnern?

Kinder- und Hausmärchen
der Gebrüder Grimm

Die Gebrüder Grimm mit ihren Märchen sind natürlich die Klassiker. Rotkäppchen und Rapunzel habe ich heute noch sehr gern. Aber auch an andere Bücher kann ich mich vage erinnern. Viele habe ich noch in Besitz und erst vor kurzem habe ich sie für meinen Sohn aus dem Keller hoch geholt, da er mit drei Jahren endlich das Vorlesealter erreicht hat. Manche Bücher wollte man ja täglich immer wieder aufs Neue hören. So fand ich „Bettina bummelt“ einfach grandios, obwohl ich selbst ein überpünktlicher Mensch geworden bin. Wahrscheinlich hat sich die Moral aus der Geschichte tief in mir eingebrannt. „Männer mit großen Ohren“ habe ich grad erst gestern meinem Sohn vorgelesen. Vielleicht sollte ich dazu auch mal meine Eltern befragen. Die müssten es ja am besten wissen.

DDR Kinderbücher

Etwas später, als ich selber anfing zu lesen, faszinierte mich der „Zauberer der Smaragdenstadt“, der kleine Maulwurf und die drei lustigen Gesellen. Dazu gibt es aber einen extra Beitrag, den ihr hier findet.

Gibt es einen Protagonisten oder eine Protagonistin, in den /die du mal regelrecht verliebt warst?
Als junges Mädchen (mit vielleicht 11 Jahren) war ich in einen Jungen namens Simon aus der vielbändigen Pferdebuchserie „Bille und Zottel“ verliebt. Diese Reihe habe ich damals verschlungen. An eine spätere Verliebtheit kann ich mich nicht erinnern oder habe sie erfolgreich verdrängt.

In welchem Buch würdest du gern leben wollen?
Das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Ich lebe mich ja sehr gern in dicke Wälzer und Schmöker ein und bin jedes Mal ein bisschen enttäuscht, wenn ich dann diese Welt aufgrund vom Romanende verlassen muss. Um mir darüber mehr Klarheit zu verschaffen, werde ich mal kurz meine Regalwände abgehen und schauen … einen Moment bitte ….
Gefunden habe ich Isabel Allende und „Das Geisterhaus“. Die Welten des Meir Shalevs begeistern mich immer wieder aufs Neue. Israel und seine Geschichte spielen dabei eine große Rolle. Mit Voland aus „Meister und Margarita“ möchte ich auch eine Nacht auf einen Besen durch das nächtliche Moskau reiten und sehr gern würde ich ein einziges Mal das berühmte Glasperlenspiel aus Hesses „Glasperlenspiel“ live mit erleben. Zu guter Letzt sei noch ein ganz neues Buch erwähnt. „Das Erwachen der Señorita Prim“ von Natalia Sanmartin Fenollera. Das habe ich erst vor kurzem gelesen und die Welt, die darin dem Leser verbildlicht wird, ist einfach nur utopisch schön. Die Besprechung dazu erfolgt demnächst. Ich möchte aber noch erwähnen, dass ich eben auch sehr viele Bücher lese, die sich mit politischen Widerstand, mit Krieg und mit Diktaturen beschäftigen. Und so fällt daher ein Großteil der gelesenen Bücher bei dieser Frage raus.

Ein Lieblingssatz aus einem Buch?
In den Büchern von Meir Shalev und Viktorija Torkajewa stehen so viele wunderschöne Sätze und Lebensweisheiten. Hier meine Favoriten:

Viktorija Torkajewa „Leise hinter der Wand“
Viktorija Torkajewa „Leise hinter der Wand“
Meir Shalev „Judiths Liebe“

Ich werfe das Stöckchen nun weiter an Wortstark&Bildgewaltig und Literaturschaf in der Hoffnung, dass sie es aufheben und weitergeben.

Advertisements

»

  1. Liebe buechermaniac,

    vielen Dank noch einmal fürs „Zuwerfen“.
    Das Rotkäppchen-Cover gehört zur DDR Ausgabe des Gebrüder Grimm Märchen. Ich glaube dieses Buch gab es damals in jedem Haushalt ;)

    Liebe Grüße
    Die Bücherliebhaberin

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Schön, dass du das Stöckchen aufgehoben hast. War spannend, hier mitzulesen. Das Rotkäppchen-Cover kommt mir sehr bekannt vor, ich besitze dieses Märchenbuch zwar nicht selber, aber ich habe es anderswo schon gesehen. Ich wünsche dir viel Freude beim Kinderbücher vorlesen.

    LG buechermaniac

    Gefällt mir

    Antwort

Und was sagst du dazu ...?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: