RSS-Feed

Antiquarisches auf der Leipziger Buchmesse

Veröffentlicht am

Neben den Neuheiten des Frühjahrs präsentieren sich in Leipzig auch die betagten Sammlerstücke. Auf der 18. Leipziger Antiquariatsmesse finden Liebhaber alles rund um Bücher, Graphiken und Autographen. Seit 1995 ist sie in die Buchmesse integriert und seit dem ein fester Bestandteil im alljährlichen Messekalender. Die Aussteller aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Schweden, Frankreich, der tschechischen Republik und Ungarn profitieren vor allem von den jährlich wachsenden Besucherzahlen. Ich selbst habe es noch nicht in diese so angenehm ruhige Zone geschafft, wurde immer schon vorher von der „Leipziger Literaturmeile der Leipziger Antiquariatsmesse“ ausgebremst. Auf knapp 280 Regalmetern werden alte und gebrauchte Bücher von den verschiedenen Antiquariaten aus den Bereichen Belletristik, Literaturgeschichte und Philosophie angeboten. Dort verbringe ich immer mindestens eine Stunde, um dann mit einem Stapel voller Schätze von dannen zu ziehen.

© Detlef Thursch/abooks

Nun zurück zur Leipziger Antiquariatsmesse, die dieses Jahr das 100-jährige Bestehen der Insel-Bücherei mit einer verschiedenen Aktionen würdigt. Einige Aussteller verkaufen die Sonderauflage des im März erschienenen Gedichtbands „Lebenslang“ von Günter Grass. Dieser wurde extra für das Jubiläum mit einer Sonderauflage von 200 nummerierten Exemplaren gedruckt. Im Eingangsbereich der Messe wird es zusätzlich in vier Vitrinen eine kleine Sonderausstellung zum Thema geben.

Auf einige Kostbarkeiten sei schon hier verwiesen: Das rote Antiquariat aus Berlin bietet neun Erstausgaben der letztjährigen Nobelpreisträgerin Herta Müller an. Alle Bände sind mit teils sehr persönlichen Widmungen an den verstorbenen Münchener Antiquar Mario Brändel versehen. Auch für Musikfreunde gibt es einiges zu entdecken. So kann man eine absolute Rarität für 11.000 Euro bei Dr. Michael Raab erwerben: ein Exemplar der Erstausgabe von Johann Sebastian Bachs Großer Passionsmusik nach dem Evangelium Matthai aus dem Jahr 1830.

Weitere Beiträge rund um die Messe findet ihr hier.

Advertisements

»

  1. Wenn Du kein absoluter Sammler antiquarischer Bücher bist, empfehle ich Dir die Messe nicht wirklich (kostet nämlich extra, da anderer Veranstalter). Die „Leipziger Literaturmeile der Leipziger Antiquariatsmesse“ ist hingegen für alle begehbar. Ich wünsch dir viel Freude!!

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Oh das klingt sehr interessant. Ich bin da schon oft vorbei, aber gekauft habe ich noch nie etwas, dabei stehen da sicher viele tolle Schätze herum. Dieses Jahr werde ich mir dafür auf jeden Fall gebührend Zeit nehmen :)
    Danke für diesen tollen Tipp.

    Gefällt mir

    Antwort

Und was sagst du dazu ...?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: