RSS-Feed

Aktion „Lesefreunde“: Bücher verschenken am Welttag des Buches!

Veröffentlicht am

Der Welttag des Buches ist nicht mehr weit! Genauer gesagt am 23.04.2012. Für diesen besonderen Tag haben sich die Stiftung Lesen, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die deutschen Buchverlagen etwas ganz Originelles einfallen lassen:

Die Idee: 33.333 Lese-Fans registrieren sich hier online bei der Aktion „Lesefreunde“ und wählen aus einer Liste von 25 Büchern einen Titel, den sie verschenken möchten. Jeder Schenker erhält dann ein Paket mit 30 Exemplaren des von ihm gewählten Titels. Die Auswahl umfasst Lese-Spaß mit seinen vielfältigen Seiten.

Das Tolle: Die Buchtitel werden kostenlos von den beteiligten Verlagen zur Verfügung gestellt. Die Pakete können im Zeitraum von Anfang bis Mitte März in nahegelegenen Buchhandlungen oder Bibliotheken abgeholt werden.Und dann kann man seine Mitmenschen schon glücklich machen und fleißig Bücher verschenken.

Ich habe mich sofort registriert und bin schon total gespannt! Eine Bestätigungsmail ist auch gleich danach in meinen Posteingang geflattert. Da heißt es, dass ich schon Ende Februar eine weitere E-Mail erhalte und dann in wenigen Schritten die Möglichkeit bekomme die Abholstelle zu wählen.
Ich bin begeistert!!

Wer hat sich noch registriert?

Advertisements

»

  1. Liebe Ada,

    ich habe mir fest vorgenommen darüber zu berichten. Bin ja selber ganz „aufgeregt“ und gespannt auf die Reaktionen.

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Berichtest du nachher noch mal darüber? Das finde ich nämlich auch spannend!

    Ich habe mich nicht registriert, weil ich kein Konzept habe, wem ich all die Bücher schenken könnte. In meinem Freundeskreis gibt es nur wenige Leser (die selbst schon Unmengen an Büchern haben), bei den anderen würden die Bücher wahrscheinlich nur rumliegen. Das Schenken soll zwar zum Lesen motivieren, doch ich bin mir sicher, dass es das in dem Fall trotz Buchgeschenk nicht tun wird, vor allen Dingen nicht bei meiner bevorzugten Wahl der Lektüre.
    Ich könnte die Bücher natürlich wahllos im Bus oder auf der Straße verteilen, aber dafür bin ich irgendwie nicht der Typ und ich finde es besser, wenn das Buch auf den Menschen abgestimmt ist, denn wenn das Profil stimmt, ist die Chance, dass das Buch auch gelesen wird, größer.
    Und bei uns in der Bibliothek haben wir die meisten Bücher, sodass sie jeder ausleihen kann, mal abgesehen davon, dass dort hauptsächlich Leute hinkommen, die ja sowieso schon gerne und viel lesen.
    Da überlasse ich das Verschenken lieber Menschen, die genau wissen, wen sie damit ans Lesen bringen können.

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Eine Kontrolle ist sicher schwierig und man kann nur hoffen, dass nicht allzu viele schwarze Schafe dabei sind. Ich werde die 30 Bücher an drei verschiedene Gruppen (jeweils 10) verteilen.
    1. Gruppe: Freunde & Bekannte, die gern lesen aber aus Zeitmangel es nicht schaffen. Hoffe, sie dadurch wieder zu inspirieren.
    2. Gruppe: Freunde & Bekannte, die sich nicht sonderlich für Literatur interessieren.
    3. Gruppe: Personen, die ich im Alltag mehr oder weniger flüchtig kenne (Bsp. mein Arzt oder die Kellnerin von meiner Stammkneipe). Das wird sicher spannend und ich freu mich schon drauf!
    Warum hast du dich denn nicht registriert?

    Gefällt mir

    Antwort
  4. Ich habe mich nicht registriert, finde die Idee jedoch großartig! Wenn ich mich registrieren würde, würde ich das Buch von Mascha Kaleko wählen. Allerdings frage ich mich, wie kontrolliert werden soll, ob die Bücher wirklich verschenkt und nicht irgendwie zum Verkauf angebobten werden. Es gibt bestimmt zahlreiche Schenker, die wirklich den Gedanken dahinter schätzen, aber erfahrungsgemäß gibt es auch einige schwarze Schafe.
    Unabhängig davon: An wen bzw. auf welchem Wege werdet ihr die Bücher verschenken? :)

    Gefällt mir

    Antwort
  5. Ich habe mich für Irène Némirovsky entschieden. Ich bin von ihren Büchern so begeistert, dass ich auch andere daran teilhaben lassen möchte. Ich glaube nicht, dass es eine Auslosung ist. Wer sich registriert, ist dabei und ich bin mir sicher, dass wir unter die 33.333 fallen. Hans Fallada „Kleiner Mann was nun“ ist natürlich auch nicht schlecht!

    Gefällt mir

    Antwort
  6. Oops, dass man die Bücher selber abholen muss, das habe ich nicht gelesen. Da müsste ich mal schnell über die Grenze fahren :) Ich habe mich nämlich auch angemeldet und mich für Hans Fallada „Kleiner Mann was nun“ entschieden. Welches Buch hast du gewählt?

    Die Aktion finde ich einfach fantastisch. Davon habe ich leider bei uns noch nichts gehört, deshalb habe ich auch mitgemacht.

    Ich wünsche dir viel Glück für die Auslosung!

    Gefällt mir

    Antwort

Und was sagst du dazu ...?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: