Antonio Skármeta "Mein Vater aus Paris"

Lang hab ich nichts von mir hören lassen. Nun ist der Urlaub vorbei und es wird Zeit Euch ein paar Bücher vorzustellen, die ich in den letzten Wochen gelesen habe. Anfangen werde ich mit Antonio Skármeta und seinem neuesten Buch „Mein Vater aus Paris“. Eine zauberhafte Geschichte, die dem chilenischen Altmeister Skármeta vielleicht einen zweiten Durchbruch nach „Mit brennender Geduld“ verschafft. Auf nur 96 Seiten (für alle, die nie Zeit haben zum Lesen IDEAL!) entführt er uns in seine chilenische Welt und erzählt eine Liebesgeschichte voller Begierde und Träume.

Da die Zeit knapp ist und noch viele weitere Bücher auf ihren Auftritt warten, verzichte ich dieses Mal auf weitere Details und verweise auf die wunderbaren Rezensionen des Durchlesers und der Klappentexterin.

Advertisements

3 Comments

Und was sagst du dazu ...?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s