RSS-Feed

40 Zentimeter! Welch Freudentaumel…..

Veröffentlicht am
befiel mich diese Woche, als ich feststellte, dass in meinem Wohnzimmer 40 Zentimeter ungenutzt sind. Manch einer wird sich jetzt fragen, was 40 Zentimeter mit Büchern, geschweige denn mit Literatur zu tun hat. Aber vielleicht ahnt es ja schon jemand. Mit besagter Maßangabe kann man zum Einrichtungshaus mit den vier gelben Buchstaben fahren und sich ein ein BILLY-Regal kaufen!! 
40 Zentimeter Literatur aus Ungarn
Und schon sind wir wieder beim Thema: Endlich kommen Bücher aus zweiter Reihe wieder in die erste und übereinander gestapelte Klassiker erhalten einen eigenen Platz. Die Klappentexterin hatte erst vor kurzem eine Diskussion rund ums Bücherchaos angeregt. Ich habe mich damals zur „Ordnung“ in meiner Bibliothek bekannt und bin daher so glücklich über diese ungeahnte Möglichkeit. Nachdem ich nun fleißig um- und aufgeräumt habe, stellte ich mit Freude fest, dass ich noch ein wenig Platz für Neuanschaffungen habe. Auf der Liste stehen ganz oben:
Siri Hustvedt „Sommer ohne Männer“ (soeben bei der Büchergilde erschienen)
Zsuzsa Bánk „Die hellen Tage“ (ebenfalls bei der Büchergilde erschienen)
Martin Walser „Muttersohn“ 
Anthony McCarten „Liebe am Ende der Welt“
und ein Buch von Leon de Winter (was genau ist noch nicht sicher)

Gibt es weitere Vorschläge bzw. Empfehlungen für meinen Bücherkauf (etwas „leichtes“ für den Urlaub sollte es sein)?

Advertisements

»

  1. Ja, Magda Szabó lohnt sich wirklich! Wir haben sie im Lesekreis gelesen und waren alle begeistert. Von Sándor Márai muss ich noch einige Bücher lesen und nicht alles, was ich bis jetzt geschafft habe, fand ich wirklich gut. Also kein wirklicher Lieblingsautor ;)
    Deine Rezension zu Emily Hahn „Shanghai Magie“ klingt ja wirklich vielversprechend. Bleibt auf jeden Fall im Hinterkopf. Vielen Dank!!

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Bei Dir findet sich auch ein Buch von Magda Szabó im Regal, auf die ich erst bei Lesehunger aufmerksam wurde. Gemessen an der Menge ist Sándor Márai wohl so etwas wie ein Lieblingsautor, oder?

    Ich empfehle Dir die Reportagen aus den 30ern von Emily Hahn in „Shanghai Magie“. Die sind so lebendig und lebensfroh und gleichzeitig unheimlich mitreißend erzählt, dass ich das Buch als echte Entdeckung empfand.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    Antwort
  3. @Konstantin
    Vielen Dank auch für Deine Empfehlung und Kommentar, so bin ich gleich auf Deinen wundervollen Blog aufmerksam geworden. Hab ihn in meiner „Perlenkette“ ergänzt :)
    Ja und der Edgar Rai wird mit immer sympathischer. Das Buch ist auf jeden Fall gesetzt!

    @Klappentexterin
    Auf Deine neue Ordnung bin ich gespannt ;)Hab mir soeben ein paar Stimmen zu „Die Geliebte des Gelatiere“ durchgelesen. Das ist ja eigentlich die perfekte Sommerlektüre! Zumal ich auch einen riesen Eisfan bin. Danke für den Tipp.

    Gestern ist mir auch noch ein anderer Titel über den Weg gelaufen: „Bonjour tristesse“ von Françoise Sagan. Das klingt sehr gut. Kennt das Buch zufällig jemand?

    Liebe Grüsse Eure Bücherliebhaberin
    Vera

    Gefällt mir

    Antwort
  4. Das nenne ich Bücherglück! Gratulation zum Platz! Meine Regale sehen nun auch vorbildlich aus, davon berichte ich die Tage mit Beweisfotos. ; )

    Eine schöne Liste hast du! Siri Hustvedt wurde bisher überall gelobt und ich denke, dies wäre sicherlich eine gute Anschaffung. Bei Zsuzsa Bánk geht mir das Herz auf. Eins meiner liebsten Bücher in diesem Jahr. Du kannst dich gerne hier warmlesen: http://klappentexterin.wordpress.com/2011/03/03/ein-heller-lichtstrahl-der-die-dunkelheit-vertreibt/

    Anthony McCarten bereitet mir immer schöne Lesestunden. Ich freue mich schon auf das neue Buch!

    Auch ich habe Edgar Rai gelesen und schließe mich den begeisterten Stimmen an! „Die Geliebte des Gelatiere“ von Daniel Zahno soll ebenfalls eine schöne Sommerlektüre sein.

    Herzlichst,
    Klappentexterin

    Gefällt mir

    Antwort
  5. Ich kann dir Siri Hustvedt empfehlen, leider ist meine Rezension noch nicht Online, aber in Kürze, einfach mal verfolgen. Es ist ein leichtes, aber nicht flaches Buch, regt zum nachdenken an, hat aber auch ein paar Ecken und Kanten – ich habe es sehr gern gelesen. Redgar Rai kann ich auch empfehlen, Nächsten Sommer habe ich hier http://www.derschoeneblog.de/2011/05/rezension-nachsten-sommer-von-edgar-rai/ rezensiert … viel Freude mit dem neuen Billy und den Büchern :-)

    Gefällt mir

    Antwort
  6. @Fabian
    Du meinst sicher Wolfgang Bücher „Hartland. Zu Fuß durch Amerika“. Klingt auf jeden Fall nicht schlecht. Bin bloß leider kein großer Amerika-Fan. Aber trotzdem vielen Dank!!

    @Durchleser
    Das passt super, da ich auch nach Frankreich fahre :)Und auf die 3 jungen Männer bin ich schon gespannt. Vielen Dank für den tollen Tipp!!

    Liebe Grüße
    Vera

    Gefällt mir

    Antwort
  7. Wie wär's denn mit „Nächsten Sommer“ von Edgar Rai. Ist übrigens gerade eben auch als Taschenbuch erschienen!

    Mehr zu diesem „Sommerbuch“ kann man hier noch nachlesen:

    http://durchleser.wordpress.com/2010/07/09/durchgelesen-nachsten-sommer-v-edgar-rai/

    Gefällt mir

    Antwort
  8. Leider noch nicht gelesen – ich höre aber nur Gutes darüber: Hartland. Von dem Autor, der u.a. auch für die ZEIT schreibt. Leider derzeit nur kartoniert erhältlich, was meine Kaufambitionen wohl noch ein Jahr ruhen lassen wird.
    Gruß, Fabian

    Gefällt mir

    Antwort

Und was sagst du dazu ...?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: