Ostern, Welttag des Buches & Literaturblogs

In den letzten Tagen gab es ja genügend Gründe zum Bloggen, Schreiben und Lesen. Da haben wir das  diesjährige Osterfest mit herrlichem Sonnenwetter – perfekt um sich auf den Balkon zu legen und in die Welt der Literatur einzutauchen.
Den Weltttag des Buches wollen wir natürlich auch nicht vergessen. Dieser wurde gestern mit ganz unterschiedlichen Aktionen auf verschiedenen Literaturblogs u.a. mit einem Lesemarathon gefeiert. Ich finde es sehr schade, dass es immer nur einen bestimmten Tag gibt, an dem man eine Person, eine Institution u.ä. huldigt. Sollten wir nicht jeden Tag ein dreifaches Hoch auf das Buch anstimmen??!! Wer weiß, wie lange wir das noch können – im Zeitalter von Ebooks und eReader. Mein Beitrag dazu war: Ich habe mir einfach ein Buch in einer guten, kleinen unabhängigen Buchhandlung von Elsa Osario gekauft. Titel: „Meine Name ist Luz“ – Rezension folgt.

Tja und dann löste Marcel von Read that! noch eine Diskussion zur deutschen Literaturblog-Szene aus: „warum mich deutsche literaturblogs langweilen“ (natürlich hab ich auch meinen Senf dazu gegeben :) Diese wurde so stark frequentiert und kommentiert, dass er eine Aktion ins Leben gerufen hat: Das Empfehlen von unbekannten bzw. Lieblings-Blogs. Tolle Idee, an der ich mich auf jeden Fall beteiligen werde. Jetzt wünsche ich allen Literaturbegeisterten noch einen schönen morgigen Feiertag zum Lesen!
Eure Bücherlibehaberin Vera

Advertisements

6 Comments

  1. Hallo Vera,
    auf Read that! habe ich eben auch meinen Senf abgegeben (eher ein ganzes Glas voll *grins*) und von meiner Seite ist nun wirklich alles dazu gesagt.
    Die Sache mit den Lieblingsblogs finde ich nicht schlecht, doch eigentlich mache ich das schon tagtäglich in Form meiner Empfehlungen in der Sidebar und unter meinen Linktipps, weswegen ich mich an der Link-Aktion voraussichtlich nicht beteiligen werde.

    Das Buch, das du dir gegönnt hast, steht übrigens auch noch ungelesen in meinem Regal :)

    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  2. Liebe Ailis,
    jetzt haben sich unsere Kommentare überschnitten :)Letztendlich sehe ich es ähnlich denn der Sinn eines Blogs ist ja die Individualität der schreibenden Person zu unterstreichen und jeder hat nun mal einen anderen Stil. Ob der einem anderen Blogger gefällt ist eigentlich Nebensache. In den letzten Wochen habe ich so viele schöne Literaturblogs kennen gelernt und nicht zu vergessenen die vielen netten Schreiberlinge, die im Hintergrund sitzen. Deshalb wiederhole ich noch einmal gern mein Motto: lasst uns weiter bloggen über die schönste Sache der Welt: die Bücher & die Literatur :))
    Liebe Grüße & einen schönen Abend
    Vera

    Gefällt mir

  3. @wortlandschaften
    Danke für Deine ehrliche Meinung und im Grunde kann ich Dich sehr gut verstehen. Für mich ist das die erste Diskussion dieser Art, habe auch bei Marcel geschrieben, dass ich die literarische Bloglandschaft gar nicht so langweilig finde und mich am Anfang die bunte Vielfalt eher überrascht hat. Und Du hast Recht das größte Manko ist wirklich Zeit! Da kommt mir zugute, dass ich eher ein Typ bin, der es kurz und knapp mag :)Am Ende sind wir uns wohl alle einig, dass jeder Blog seine Leser hat, die diesen genauso mögen wir er ist. In diesem Sinne lasst uns weiter bloggen über die schönste Sache der Welt: die Bücher & die Literatur!
    Liebe Grüße
    Vera

    Gefällt mir

  4. Ich kann den Beitrag von wortlandschaften eigentlich komplett unterschreiben! :)
    Neue Impulse bei anderen fordern ist immer leicht, machen ist da schon schwerer. Diese Blog-Diskussionen ermüden mich mittlerweile auch eher, als dass ich einen Nutzen darin sehen könnte. Denn was sollen sie bewirken? Wenn ich mit meinem Blog meine eigene Stimme und meinen Stil gefunden habe und manche das nicht anspricht, dann klicken sie ihn halt nicht an – das ist kein Beinbruch. Die Geschmäcker die Blogs betreffend sind wahrscheinlich ebenso unterschiedlich wie die Vorlieben gewisser Genres. Und ich persönlich finde auch nicht, dass sich die Qualität eines Blogs unbedingt immer in innovativen Aktionen zeigen muss. Mir liegen prinzipiell eben eh die stillen Mitschreiber mehr als die lauten. Und so viele Blogs, wie es gibt, müsste doch auch für jeden was dabei sein.
    Ich habe mich auch schon über manches auf diversen Blogs geärgert, doch manchmal prüft man sich und sein Verhalten ja auch mal und an dem Punkt habe ich mir die Frage gestellt: Warum ärgert mich das? Klick sie nicht mehr an, lies sie nicht und alles ist gut! Und so wünsche ich es mir von anderen für meinen Blog auch: lest meine Beiträge, wenn ihr sie mögt, sagt auch gerne, wenn ihr etwas anders seht oder äußert auch mal einen Buchwunsch, aber sagt mir bitte nicht, wie ich meinen Bloig führen soll.
    So, meine Gedanken dazu… :)

    Gefällt mir

  5. Ich bin auch erst seit kurzem als Blogger unterwegs, habe aber besagte Diskussion in den vergangenen vier Monaten in ähnlicher Ausführung mindestens ebenso oft gelesen. Ich hoffe man versteht mich nicht falsch, ich finde es gut, wenn man kritisch ist, Dinge hinterfragt.

    In diesem Fall schließe ich mich aber Ninas Kommentar in dem verlinkten Thread an, irgendwann fängt es an langweilig zu werden. Die geforderten neuen Impulse klingen ein bisschen nach der Neuerfindung des Rades, aber ich bin gespannt und lasse mich gerne überraschen. Persönlich lese ich auch mal gerne Buntes rund um Bücher, denn da ist oft Lustiges oder eine schöne Anregung, wie z.B. die schwebenden Regale bei Dir hier, dabei. Bei mir auf dem Blog fallen die Beiträge, die keine Bücher besprechen, allerdings deutlich in der Gunst ab, was natürlich viele Ursachen haben kann. Grundsätzlich interessieren mich aber die Anregungen zur Literatur am meisten.

    Ich denke einfach, dass die Zeit beim Bloggen das größte Manko ist und staune immer wieder, wie viele Blogger sich trotzdem unglaublich viel Mühe geben um ihre Leidenschaft zu teilen – unentgeltlich und freiwillig, wie das bei einem Hobby eben so ist. Das fällt oft unter den Tisch und wird als Selbstverständlichkeit wahrgenommen. Man sollte es trotzdem nicht vergessen.

    Sicher ist viel Wahres in den Diskussionen, aber ganz ehrlich, wenn es Tausend großartige Blogs gebe, ich würde nur einen kleinen Teil der Seiten regelmäßig besuchen können. Mit den Büchern die ich gerne lesen würde sieht es ähnlich aus.

    Dir auch noch einen schönen Ostermontag und viel Spaß mit Deiner Neuerwerbung.

    Gefällt mir

  6. Eine gute Zusammenfassung. Ich weiß nur nicht, welche Blogs ich empfehlen soll. Die Klappentexterin z.B. ist gut, aber die kennen ja schon viele. Im Grunde bin ich ja auch schon raus, denn ich habe meine Empfehlung schon abgegeben ;)

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu ...?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s